Infotreffen am 03.06.2010
Protokoll 03.06.10

Protokoll AK Aktionswoche vom 01.06.10
Treffen AK Aktionwoche 01.06.10
kleiner Nachtrag dazu: der Brief an Intro wurde schon letzte Woche auf englisch und spanisch verschickt (bis jetzt keine Antwort), der Gegengipfel nimmt Form an

Infotreffen am 27.05.10
Protokoll 27.5.10

Protokoll AK Aktionswoche 26.05.10
Protokoll Treffen AK Aktionwoche 26.05.10

Protokoll Treffen AK Aktionswoche 20.05.2010
Protokoll AK Aktionswoche 20.05.10

Infotreffen am 18.05.2010
Protokoll vom 18.5.10

Infotreffen am 11.05.2010
Protokoll 11.5.10

AK Schule Kontaktliste
Kontakte zu Schüler-, Lehrer- und Elternverbänden

Infotreffen am 06.05.2010
Protokoll 6.5.10

Infotreffen am 29.04.2010
Protokoll 29.4.10

Infotreffen am 22.04.2010
Protokoll 22.4.10

Vorbereitungstreffen Bildungsstreik 09.11.09:Protokoll Bildungsstreik Vorbereitungstreffen 09.11.09

FreiTraum Plenum zur Raumfrage, Protokoll vom 5.11.09 Raumplenum FreiTräumer Protokoll vom 5.11.

Vorbereitungstreffen Bildungsstreik 02.11.09:Protokoll 2.11. Bildungstreik

Protokoll AK Mobi 02.11.09Protokoll AK Mobilisierung vom 02.11.09

Vorbereitungstreffen Bildungsstreik 30.09.09:Protokoll Bildungsstreiktreffen vom 30.10.09

Vorbereitungstreffen Bildungsstreik 21.09.09: Protokoll Bildungsstreik Vorbereitungstreffen vom 21.09.09

Plenarprotokoll vom 17.08.09: Protokoll Plenum 17.08.

bisheriger Stand vom AK3: Stand AK 3

Plenarprotokoll vom 07.07.09: Protokoll vom 07.07.09

Protokoll AK Außenwirkung 7.7.09

Der AK Außenwirkung hat sich heute um 12 getroffen, ca 5 enthusiastische Freiträumerinnen und Freiträumer haben wieder an neuen Möglichkeiten der Außenwirkung gebastelt.

Wir haben erstmal die bisherige TO-DO-Liste bearbeitet, Flyer, Buttons und Folien sind gemacht, was noch fehlt sind Stellwände für das Erdgeschoss der CZS. Da müsste nochmal jemand mit dem Stura reden, wie das nun mit der Bantragung läuft . Die Folie liegt übrigens im Regal und kann bei Veranstaltungen gerne mitgenommen und aufgelegt werden.

Ein weiterer großer Punkt war, dass wir wieder mehr Leute in den Raum holen müssen, das heißt es sollten wieder Veranstaltungen, Vorträge, Workshops, Filme her. Auch für die Legitimierung nach außen, wärs gut, wenn hier mehr läuft. Da aber im Moment Prüfungszeit ist, werden wir das wohl auf den neuen Raum im neuen Semester verschieben müssen, also wer für dieses oder nächstes Semester etwas anbieten möchte, wer jemanden kennt der jemanden kennt, der was vorstellen könnte, wer einen Film zeigen möchte--> IMMER HER DAMIT!!!

Also als kurzes Fazit, es wär schön, wenn wieder mehr kulturelles oder politisches Programm laufen würde.

Ein weiterer Vorschlag war, ab nächstem Semester Campagnen zu starten, und im Sinne des Organizing zu versuchen, mit breitflächigen Campagnen viele Leute zu erreichen. Dafür könnte man zum Beispiel zum Semesterstart eine Auftaktparty schmeißen, auf dem Campus grillen oder wieder ein Konzert stattfinden lassen.
Außerdem wär es gut, wenn bei sowas wie Tagen der offenen Tür oder dem Markt der Möglichkeiten auch ein Frei(t)raum-Stand steht.

Das war’s für heute, wer noch Ideen und Vorschläge hat, kann ’ne Mail rumschicken oder am Montag zum Plenum kommen, da wird auch der nächste Termin für den AK Außenwirkung geklärt.

Viel Erfolg für alle, die Prüfungen haben, und eine tolle Woche!


Protokoll vom 1.7.2009


1. Ergebnisse AK 5 (gesellschaftliche Zusammenhänge/ Nachhaltigkeit)

Es wurde als positiv bewertet, dass ein Raum erkämpft wurde und die Arbeit fortgeführt wird. Es wurde angemerkt, dass die Arbeit aber auch an dieser Stelle nicht beendet werden kann. Als konkrete Ziele für Intervention in der nächsten Zeit wurde die Vollversammlung und die Senatssitzung vorgeschlagen.
Die erarbeiteten Positionen wurden vorgestellt und diskutiert. (genaue Positionen demnächst in der Zusammenfassung der Arbeitskreise)
Der AK5 wurde geschlossen und kann bei Interesse als offene Diskussionsrunde fortgesetzt werden.

2. Drittmittel an der Uni
Vorschlag war, ein Fond einzurichten, in denen Firmen nach Größe gestaffelt einen bestimmten Betrag einzahlen müssen. Aus diesem Topf soll das Geld transparent an die Hochschulen verteilt werden. Da Unternehmen nach qualifizierten und gut ausgebildeten Absolventen verlangen, ist es nur gerecht, wenn sie auch dafür bezahlen, und nicht die Steuerzahler. Die Mittel aus dem Fond sollen außerdem unabhängig von Konzerninteressen vergeben werden.

3. AK Außenwirkung
- CampusTV bietet den FreiträumerInnen wöchentlich etwa 10 Minuten Sendezeit an. Das Angebot wurde begrüßt und angenommen.
- Ergebnisse der Arbeitskreise sollen auf der Seite veröffentlicht werden
- bei weiteren Flashmobs oder Critical Mass Aktionen soll für den Frei(t)raum geworben werden

4. Senatssitzung
- möglichst viele Leute mitnehmen
- ordentlich Werbung machen
- Forderungen an den Senat wurden diskutiert, besonders kontrovers die Forderung nach Abschaffung der Verwaltungsgebühr
- Forderungen sollen kurz konkretisiert werden

5. Gebührenboykott
Es wurde über einen möglichen Boykott des Semesterbeitrags diskutiert. Allerdings wurde festgestellt, dass ein Boykott unrealistisch ist, da die Beteiligung in den letzen Jahren bereits sehr niedrig war und bei einem Boykott auch die Exmatrikulation droht.

6. Vollversammlung

Es wurde beschlossen die VV auf den Anfang vom WS 09/10 zu verschieben. Jetzt haben die meisten Studenten zu wenig Zeit. Außerdem kann die VV so als kraftvoller Start genutzt werden und Erstis können auf die Lage an der Uni aufmerksam gemacht werden.
Außerdem wurde vorgeschlagen wieder ein großes Treffen, mit allen Gruppen die an der Organisation vom Bildungsstreik beteiligt waren, durchzuführen. Natürlich wäre dieses Treffen auch offen für alle anderen Menschen.

7. langfristige Ziele
Langfristig soll an einem anderem Raum gearbeitet werden. Da der SR 124 nicht den gestellten Forderungen (Fenster zum Campus, geeignete Größe, Öffentlichkeitswirksamkeit) entspricht, muss ein anderer Raum her. Da in den Semsterferien die Raumvergabe neu geregelt wird, ist es wichtig an dieser Stelle Forderungen nach einem vernünftigen Raum zu bekräftigen.