Polizeieinsatz in der Uni

Heute Abend (18.11.09) gegen 22 Uhr kam es in der Uni zu einem völlig überzogenen Polizeieinsatz, bei dem die Personalien von mehreren Menschen aufgenommen wurden und eine Person kurzzeitig in Gewahrsam genommen wurde.
Angefangen hat der Vorfall damit, dass ein Beamter der Thüringer Bereitschaftspolizei, vor den besetzten Räumen eine Person in Gewahrsam nehmen wollte. Daraufhin sammelten sich mehrere Studierende aus der Besetzung beim Geschehen, um nach dem Grund vor die Maßnahme zu fragen. Der offensichtlich überforderte Beamte fühlte sich bedroht und rief Verstärkung. Daraufhin erschienen sehr schnell 7 Einsatzwagen und ein Kamerawagen der Polizei auf dem Campus und etwa 20 Beamte stürmten ins Foyer. Sie nahmen die Personalien vom circa 40 anwesenden Personen auf, darunter auch Studierende, die gerade aus der Bibliothek kamen und nichts mit dem Geschehen zu tun hatten. Auf die Fragen der Anwesenden nach dem Zweck der Maßnahme und einem Einsatzleiter reagierten die Beamten nicht.
Die Person, die ursprünglich in Gewahrsam genommen wurde, wurde nun abgeführt. Ein Studierender, der den Beamten folgte und die ED-Behandlung beobachtete, wurde von den Beamten in Gewahrsam genommen. Obwohl von dem Studenten keine Gewalt ausging, gingen die Beamten sehr brutal vor und fixierten ihn mit Kabelbindern. Die Person wurde mit auf’s Revier genommen, dort die Personalien kontrolliert, und dann gehen gelassen.
Währenddessen hat die Polizei Aufnahme der Personalien durchgeführt und von einer Person die Speicherkarte der Digicam beschlagnahmt.

Wir verurteilen das Vorgehen der Polizei auf’s Schärfste. Der Einsatz war völlig überzogen und diente offensichtlich nur der Einschüchterung der Besetzer. Paradoxerweise hinderte die Polizei die Studierenden diesen Abend am Verlassen der Uni, während sie sie am Dienstag noch mit Pfefferspray am Betreten gehindert haben. Hier zeigt sich mal wieder, wohin mangelnde Bildung führt.

Gegen staatliche Repression und Polizeigewalt!


2 Antworten auf „Polizeieinsatz in der Uni“


  1. 1 der kleine Haken 19. November 2009 um 14:29 Uhr

    jetzt mal ernsthaft:
    beim letzten Bildungsstreik war der polizeibericht eher eine „neutrale darstellung“ diameträr zu der medialen darstellung.
    Aber da diesmal die Medien der Konzerne, welche die Privatisierung und Kommerzialisierung der Bildung katalysiert haben, am Ende sogar ganze Schulinfrastrukturen privatisiert(inkl. Parkplatzmiete für Lehrer & Schlüsselgewalt durch private „Hausmeister“(heuschreckendeutsch:facility-managager) über Direktorat und Lehrerzimmer ), nicht nur berichten, sondern in gewohnter manier hochschaukeln, geht den Verantwortlichen ordentlich die Muffe.

    Es ist schon sagenhaft, das eine Frau nicht zu 30 von ihr betreuten Kindern darf, während Kinder in anderen Schulen an der Meinungsäußerung gehindert werden…Beides mit dem Argument der Aufsichtspflicht.

    Interresant auch, das die verantwortlichen der PI offen zugeben „Experten“ in Sachen Rechtsauslegung zu sein, werte Mitmenschen, das liegt nicht zuletzt daran, das gewisse Gerichte auf grünen und braunen Augen blind sind und der Gängigen Praxis „Obrigkeit,Nationalisten(einer muss ja zu dem ganzen Haufen stehen), Wirtschaftlichkeit(aka „Universitätsalltag“), Beamten Deckeln UND DANN Grundrechte“ handeln.

    Jemand kommentierte den Dienstäglichen Einsatz mit:“Der Security in der Carl-Zeiss-Str. kann für 4,80€ den Hausfrieden wahren, eine ganze Polizeistaffel ist zu blöd die Fenster zu schliessen, spielt dann Rugby mit den Demonstranten, wirft diesen tätliche Angriffe vor und weigert sich zu guter letzt ihre PFLICHT zu tun und verwundete zu Verletzen, für immerhin 1700€ pro Person.
    Die Szene ist auch auf Video Dokumentiert, das „Bildungsmonster“ hat sich einem Pfefferbesprühten Demonstranten angenommen, geht zu Polizisten und fordert sie zu erster Hilfe auf(gesetzliche Pflicht für jeden Bürger, selbst ohne Erste-Hilfe-Kentnisse), wird zu zwei leeren Polizei Einsatzwagen geschickt.

    (Unterlassene Hilfeleistung, dessen hatten Herr Sawcyk und seine Kollegin inklusive der {blöd rumwitzelnden} Sanitäter ja schon beim letzten Bildungsstreik Strafbar gemacht, als ein „Punk“ auf dem Campus vorgefunden wurde, bei dem man Aufgrund von mehreren Offenen wunden Und Kopfverletzungen von Blutvergiftungen und evtl Hirntraumata ausgehen musste…Danke ihr „Profis“)

    Zur gleichen Zeit(Pfefferspray+1minute) befinden sich die festgehaltenen Demonstranten weiterhin in Polizeigewalt. Als der Prorektor an diesen vorbei läuft und von einem Rundfunksender um ein Interview gebeten wird, sagt ein beherzter Polizist:“Die Uni gibt gerade keine Interviews“.

    Doch der Folgetag zeigte: Die Polizei fühlt sich irgendwie schlecht, warum sonst fordert sie illegal(während einer Amtshandlung aufgenommen, also legal gedrehtes Material) ein…

    Kleiner HINWEIS: ES GIBT AUCH EIN BILD VON IHREM SPRAYER, DOCH AUS DISKRETION WURDE BISHER NUR DIE EINE SEITE DES ARMES VERÖFFENTLICHT, WENN SIE KATZ UND MAUS SPIELEN WOLLEN, LIEBE BEAMTE, KÖNNEN WIR GERN MAL DIENSTAUFSICHTSBESCHWERDE mal 100 SPIELEN.

    Was noch zu sagen wäre: Die Unterwanderung durch VS/KP fällt unangenehm auf, finden sie es nicht ein bisschen widerwärtig öffentlich immer wieder zu beteuern die DDR wäre ein Unrechtsstaat, während sie die Stasi-Handbücher zum „Informationskrieg“ gegen die eigene Bevölkerung in der derzeitigen Praxis gewisser Behörden teilweise besser als das MfS anzuwenden?

    Zählen wir mal grob durch..
    4xUnterlassene Hilfeleistung,
    1x unberechtigter Einsatz lethaler Mittel,
    Abwesenheit des Polizeichefs bei Kritischen Situationen,
    ca. 20xRechtsbeugung/Verleumdnung (Vorwurf der Körperverletzung),
    1x Diebstahl(Kamerakarte mit Inhalten einer „Amtshandlung“)
    in diesem Zusammenhang natürlich auch illegales Erschleichen von Daten bzw offensichtliche „Rückbeschaffung“ belastender Beweismittel zum Zwecke der Verhinderung Rechtsstaatlicher Mittel gegen BePo’s (naja-Einem, aber der kann sich auch mal entschuldigen und nen Psychater aufsuchen),
    in diesem Zusammenhang ernetutes Abweichen von der Unschuldsvermutung, evtl. illegales Eindringen in Universitätsgelände ,
    20x erneute Rechtsbeugung/Verleumdnung inkl. unhaltbarer Vorwürfe(angebliche „Freiheitsberaubung“ durch „besetzer“ ), Freiheitsentzug ohne ersichtlichen Grund(eine weitere Person wurde „nur so“ mit auf die Wache genommen),
    und wenn man jetzt noch die Kinder der Schulklasse im UHG dazuzählt gleich nochmal:
    20x Freiheitsberaubung

    Für 3Tage(einer vom Juni, zwei diesen Monat) ist 66 nicht schlecht, vielleicht sollten hier die Verantwortlichen mal ein paar Graphen auf ein Blatt papier zeichnen..oder nen Statistiker fragen..denn: Das sollte in „Demokratien“ nicht laufen, angeblich regiert hier das Volk.

    WOW-gegen organisierte Kriminelle geht die Polizei nicht vor,
    dafür in Zivil und „Riot“-Ausstattung(Gerüstet gegen MG-Feuer, bei BFE und BePo „Standard“) gegen Menschen,
    die ihre Verfassungsmässigen Rechte einfordern.
    Auch die erwähnte Zensur ist sondersgleichen, vielleicht sollte die Uni-Leitung ihre Pressemitteilungen gleich mit der PI zusammen schreiben(oder mussten deswegen die Studis draussen bleiben…?)

    Vielleicht können sich noch ein Paar Leute erinnern, wie das in dem „Unrechtsstaat“ so war…

    Die Bereitschafts-Polizei ist nach wie vor Psychisch auf dem Level von Dorfklopfern, ihre Stressbelastbarkeit erinnert an überarbeitete Bürosklaven…obwohl sie meist durschauen wie Psychologie funktioniert-Anwendung findet sie selten.

    Gern können auch Lesungen mit den Diensthandbüchern erfolgen,
    das scheint bei manchem noch nicht so durchgesickert zu sein, oder er/sie hat das während des „Mucki-Pumpens“ vergessen und den Rest beim „Aufräumen“ verschwitzt.

    Man kann nur Personen wie Herrn Treunert (der sich übrigens während der kurzen Zeit wo er wirklich von Nöten gewesen wäre im UHG herumgedrückt hat und komischerweise auch mit dem Funkgerät/Handy „nicht zu erreichen“ war)
    dazu Auffordern wenigstens reinen Tisch zu machen, denn es Scheint sich hier ähnlich zu verhalten wie mir PR-Beratern und Parteien wie der CDU(…passiert nichts freuen sich alle, passiert etwas sitzt man es aus, kommen fragen, streitet man es ab oder spricht Verbrechern „sein vollstes“ Vertrauen aus.)
    und das ist höchstgefährlich, nicht etwa das berechenbare dinge (bei offenem Fenster) passieren, sondern eher, das man nicht den Arsch in der neuen blauen Hose hat auch mal dazu zu stehen wenn jemand Mist baut, sondern sich in Gestapo-Taktiken ergiesst.
    {Zur Erinnerung: Beim letzten Bildungsstreik kamen sofort am Dienstagmorgen zwei Polizisten in Turnschuhen, beauftragt vom Innenminister und schafften es, sich in zivilisierter weise zu verständigen..“verständigen“ Herr Treunert, Herr Arndt …}

    Der oberknaller sind aber nach wie vor die „Politiker“…

    Erst ruft der für seinen boshaften Umgang mit „untergebenen“ bekannte Thomas Deufel an, und miaut herum… er wäre gepächsbereit…Hätte er mal Rektor,Prorektor und Kanzler beigebracht wie das geht(obwohl letztere 2 wenigstens nach Aufforderung ihre propagandistischen Sprüche lassen)

    Herr Matschie erzählt uns er wäre gesprächsbereit, aber das Schröder-Ziehkind wollte uns ja zu Landtagswahl schon mehr als „das Blaue“ vom Himmel Lügen, u.a. war er sich sicher MP zu werden, aber hey-er und blumentritt wollten ja auch mal den mindestlohn den sie so vorbildlich blockiert haben…
    Er erwähnt mit keiner Silbe, das „die Macht“ bezgl. Gebühren bei der Uni-Leitung ist.

    Auch Hartz4, erschaffen von der „offiziellen“ Mafia selbst, sogar benannt nach einem korrupten, frauenkaufenden….Pfui…
    Wollten sie streckenweise wieder abschaffen, bis sie Befehl aus der S(PD)ektenzentrale bekommen haben…
    [“Wer hat uns verraten Sozialdemokraten…“]

    So, und da manch verrückter die Hoffnung auf ein geordnetes(nicht geprügeltes) Miteinander noch nicht verloren haben muss dieser Kommentar auch mit einem Zitat beendet werden, denn die Zeit ist begrenzt und vielleicht schafft man es in ein paar Jahren

    Anarchist Academy [“Ich hau dir auf die Fresse und schenk dir dann ein Pflaster….Es ist immer das selbe,das müsst ihr verstehen,es ist die Systematik, es ist das System]“

    http://stashbox.org/704387/stolpersteine.jpg

  2. 2 der kleine Haken 19. November 2009 um 16:05 Uhr

    bloss nicht stolpern…http://stashbox.org/704387/stolpersteine.jpg

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.