Archiv für September 2009

UniBesetzung in Kalifornien

Seit ein paar Tagen halten Studierende einen Teil der University of California, Santa Cruz, besetzt.

Infos über den Verlauf und ihre Forderungen gibt es unter:

http://occupyca.wordpress.com
http://www.edu-factory.org/edu15/
http://wewanteverything.wordpress.com

Bildungsstreik 2.0

Wir machen weiter! Bildungsstreikaufruf für einen heißen Herbst

Im Juni 2009 sind in über einhundert Städten 270.000 SchülerInnen, Studierende, Azubis, Lehrende und GewerkschafterInnen gemeinsam auf die Straße gegangen, um gegen die unzumutbaren Zustände im Bildungssystem zu protestieren. Trotz großer Aufmerksamkeit und kleinen Zugeständnissen hat sich nichts geändert – unsere zentralen Forderungen wurden nicht erfüllt.

Wir bleiben bei unserer Kritik! Wir machen weiter! Vom 17. November bis zum 10. Dezember rufen wir deshalb zu neuen Aktionen im Rahmen des bundesweiten Bildungsstreiks auf.

Dem Einfluss der maßgeblichen politischen und wirtschaftlichen Interessen im Bildungsbereich setzen wir unsere Alternativen entgegen:
– selbstbestimmtes Lernen und Leben statt starrem Zeitrahmen, Leistungs- und Konkurrenzdruck
– freier Bildungszugang und Abschaffung von sämtlichen Bildungsgebühren wie Studien- , Ausbildungs- und Kitagebühren
– öffentlich Finanzierung des Bildungssystems ohne Einflussnahme der Wirtschaft u.a. auf Lehrinhalte, Studienstrukturen und Stelllenvergabe
– Demokratisierung und Stärkung der Mit- und Selbstverwaltung an allen Bildungseinrichtungen

Mehr dazu…

Global Action Week Warm-up

Das internationale Bündnis „Emancipating education for all“ ruft zur Unterzeichnung einer internationalen Petition auf. Die Petition wird allerdings nicht konkret an politische Institutionen geleitet, sondern soll vielmehr den internationalen Charakter des Kampfes um freie Bildung hervorheben. Mehr dazu…
Die Aktion soll außerdem für die im November stattfindende Global Action Week mobilisieren. Die Global Action Week richtet sich gegen die weltweite Kommerzialisierung von Bildung. Ziel ist es, weltweit zu zeigen, dass wir uns mit den Zuständen nicht länger abfinden wollen und können.
Um diese internationale Bewegung zu stärken, unterzeichnet die Petition und beteiligt euch an der Global Action Week vom 9. – 18. November 2009.